Service

 -  Hochwertige Anfertigung von historischen Uniformen mit dem Schwerpunkt - Deutschland zwischen 1860 und 1918, sowie der alten KuK-Armee zwischen 1908 und 1918. Überwiegend Mannschaftsmonturen.

- Anfertigung von Uniformzubehör wie Schulterklappen, Feldmützen, Handschuhe, Hemden, Kragenbinden, Helmüberzüge u.s.w.

- Reparatur und Restauration von originalen Uniformstücken

- Abgüsse von Uniformknöpfen

- Ausrüstungsgegenstände aus Leder oder Textil

- Beratung für Neueinsteiger in die Geschichtsdarstellung

- Ausstellungen und Museumsveranstaltungen  

 

Tipps zur Pflege von Uniformstücken

 

Uniformtuch in guter Qualität wird aus hochwertiger Schafwolle gewonnen. Auch als Tuchloden bezeichnet handelt es sich um Streichgarngewebe, welche immer fest und dicht gewalkt sind . In der Walke wird das Wolltuch verdichtet und verfilzt - ein  ganz spezieller Herstellungsprozess den in Europa nur  noch ganz wenige traditionelle Tuchmacher beherrschen. Loden hat viele gute natürliche Eigenschaften. Loden ist wasserabweisend was durch den natürlichen Fettgehalt der Schafwolle begründet ist. 

Loden ist zudem äußerst atmungsaktiv, d.h. die Wolle nimmt den Wasserdampf vom Körper auf und gibt ihn an die Gewebeoberfläche ab.

Loden ist winddicht.

Loden ist schmutzresitent aufgrund des Wolllanolins (Wollfett). Dies bedeutet, das Schmutz im trockenen Zustand leicht vom Loden entfernt werden kann. 

 

Hochwertige Uniformstücke aus Wolle gehören nicht in die Waschmaschine oder in die chemische Reinigung ! Beides zerstört die natürlichen Eigenschaften der Schafwolle. Gut gemachte Wolltuche von namhaften Herstellern besitzen einen hohen Anteil an natürlichen Fettsubstanzen (Lanolin) die in der Schafwolle eine Art natürliche "Imprägnierung" sind. Diese Wollfette sind gewissermaßen der Selbstreinigungseffekt und Nässeschutz der Wolle.

Grobe Verschmutzungen auf den Uniformstücken lasst ihr daher am Besten eintrocknen und klopft oder kratzt sie dann anschließend aus oder verwendet vorsichtig eine ganz weiche Kleiderbürste die das Tuch nicht aufrauhen kann. Partielle Schmutzflecken können auch vorsichtig mit einem feuchten Tuch oder mit kaltem Wasser behandelt werden. Aufgerauhte Stellen glättet ihr wieder mit dem Dampfbügeleisen bei niedriger Temperatureinstellung.

Lüftet eure Uniformstücke nach dem Tragen gründlich ! Tut dies am Besten in dem ihr die Uniform über Nacht ins überdachte Freie hängt, optimaler Weise während in der Nacht mit Nebel zu rechnen ist ! Die Feuchtigkeit der Nacht und des Nebels kriecht in die Wolle und lässt die Uniform am nächsten Morgen feucht und klamm anfühlen. Holt die Uniform tagsüber zurück ins Haus um sie dort offen hängend in der Raumluft zu trocknen.  Wiederholt das nächtliche Lüften solange bis das Uniformstück wieder angenehm riecht. Durch diesen Vorgang erholt sich das Wolltuch wieder vom Tragen, es glättet sich und riecht wieder frisch. Für besonders hartnäckige Gerüche benutzt behutsam einen Textilerfrischer-Spray an den betroffenen Stellen. Den Effekt des feuchten Nebels und seiner reinigenden Wirkung könnt ihr auch dadurch erzielen, in dem ihr das Uniformstück während einer heißen Dusche mit ins Badezimmer hängt !

Lasst eure Uniform nicht lange in der prallen Sonne hängen oder liegen - Wolle ist ein Naturmaterial und die Farben können daher unter Umständen rasch ausbleichen ! 

Bügelt eure Uniformstücke von Zeit zu Zeit und je nach Beanspruchung mit dem Dampfbügeleisen bei niedriger Temperatur wieder in Form, dies erfordert zwar etwas Übung, aber vieleicht kann jemand dabei behilflich sein, der sich damit auskennt.

Hängt eure Uniformstücke auf stabile und genügend breite Kleiderbügel in einen nicht zu vollen Kleiderschrank. Der Schrank mit euren Uniformen sollte des Öfteren geöffnet, gelüftet und der Inhalt bewegt werden um Textilschädlinge wie Motten und Pelzkäfer fern zu halten - es empfiehlt sich die entsprechenden Produkte zur Schädlingsabwehr im Schrank anzubringen und diese regelmäßig zu erneuern. 

 

 Empfehlungen

 

- für authentisch und sehr hochwertig angefertigtes Schuhwerk aus Leder kann ich und viele meiner Kunden die Modelle von Herrn Miroslav Umlauf wirklich sehr empfehlen! 

Herr Umlauf ist ein Meister seines Handwerks und fertigt Schuhe verschiedenster Epochen in höchster Präzision und Qualität.   

                                    www.umlaufshoes.com

 

 

 

 

 

 

bv.fehrle@t-online.de oder einfach das Kontaktformular benützen. 

Bookmarks

Facebook Share

 

 

You can send me an Email also in english - please use

bv.fehrle@t-online.de

or use the "Kontaktformular".

 

 

Parlo anche un po l`italiano! Per mandare una Email :

bv.fehrle@t-online.de.

Oppure prende il

"Kontaktformular"

 

 

Letzte Aktualisierung:.

06.10.2017

 

 

 

 

 

 

 







 

Empfehlen